-

Hallo | Agentur Scholz ist endgültig Geschichte. Wir bedanken uns für die tollen Jahre.

-

SEO TIPPS vom Experten für Onlineshops - Marc Scholz

SEO für Onlineshops / Experten-Tipps

05.08.2014
Autor: Marc Scholz

SEO (engl. Search Engine Optimization / deutsch: Suchmaschinenoptimierung) für Onlineshops ist ein Thema welches viele Fragen mit sich bringt. Professionelles SEO ist für Online-Händler eine wichtige Stellschraube wenn es um den Erfolg ihres Onlineshops geht. Doch nach wie vor sind viele Online-Händler der Meinung, dass die meisten Klicks via GoogleAdWords kommen und es im Onlineshop wichtig ist, eine möglichst lange Produktpalette zu zeigen. 

Ein Irrtum. Was ist mit den grundlegenden SEO-Möglichkeiten um in den SERPs (Search Engine Result Pages), den organischen Treffern auf Seite 1 zu landen? Platz 1 kaufen kann jeder, sofern die Gewinne es hergeben oder mal wieder ein Medienriese finanziell unterstützt.

 

Wir stellen Ihnen heute die 5 häufigsten SEO-Fehler vor und geben Experten-Tipps für die grundlegenden SEO-Maßnahmen eines Onlineshops.

  1. Keine oder schlechte Produkt-Beschreibungen
  2. Falsche Keyword-Optimierung
  3. Viel zu lange Ladezeiten
  4. Keine ALT-Attribute bei Bildern
  5. Keine sprechenden URLs


Erfolgreiches SEO heißt heute zielgruppenspezifische Inhalte zu schaffen, die redaktionell sehr gut aufbereitet sind, die begeistern, ein Bedürfnis befriedigen und förmlich zum Kauf verleiten. Dabei sollten die wichtigsten SEO-Faktoren berücksichtigt werden. Spätestens seit Mai diesen Jahres (2014), als erstmals eine neue Generation des Panda-Updates (4.0) von Google ausrollte, kann Google nicht nur Websites, sondern auch Onlineshops deutlicher und intelligenter nach ihren Inhalten bewerten. Inhalte stehen künftig immer stärker im Vordergrund, so das es auch kleinen Onlineshops mit gut aufbereiteten Inhalten gelingen kann, in den Treffern weit vorne zu liegen. 

SEO-Manager sollten also stets den Nutzen und den Mehrwert ihrer Inhalte und Produkte auf ihre User fokussieren. Denn genau das ist das große und langfristige Ziel aller Google-Updates: Suchanfrage von Usern optimal zu beantworten um ihnen einen Mehrwert und vor allem einen Nutzen zu liefern.

 

Fehler Nr. 1.

Keine oder schlechte Produktbeschreibungen

Google möchte agieren wie ein User. Der „Suchende“ findet ein Produkt, der Preis ist gut, er würde das Produkt wahrscheinlich kaufen. Aber: Wie ist das Produkt? Welche Inhaltsstoffe? Welche Vorteile? Aus welchem Material ist es? Tausende von Fragen kommen auf. Können Sie die möglichen Fragen alle Beantworten? Ja, Sie sollten es.

Tipp:

Schreiben sie echten Unique Content. Abgucken ist erlaubt, aber bitte nicht die Produktbeschreibung des Herstellers oder gar des „Nachbarshops“ kopieren. Schreiben Sie die Beschreibung stets neu und lassen Sie Ihre eigene Note einfließen. 

 

Fehler Nr. 2.

Falsche Keyword-Optimierung

Falsche Keyword-Optimierung ist ein klassischer Onpage-Fehler im SEO. Entweder haben Sie gar keine Optimierung, oder es ist einfach das falsche Keyword, welches beispielsweise ein zu geringes Suchvolumen aufweist. Setzten Sie nicht nur auf ein einzelnes Schlüsselwort. Dank der semantischen Suchmöglichkeit von Google kann die Suchmaschine entscheiden, ob der User etwas online kaufen möchte, oder das nächstgelegene Geschäft vor Ort sucht, wo er das gewünschte Produkt kaufen kann.

Ein tolles und einfaches Beispiel:
"Googlen" Sie mal folgende Begriffe und vergleichen Sie die Ergebnisse:

1. "Hundefutter günstig online kaufen in Bochum" = über 800.000 Treffer
2. "Hundefutter günstig kaufen in Bochum" = über 1,1 Mio Treffer

Sicherlich werden Sie jetzt denken: Wer sucht schon nach „…online kaufen in Bochum“. Stimmt, niemand. Dies soll lediglich veranschaulichen, welchen Einfluss richtig gewählte Keywords auf Ihr Ranking haben. Manchmal ist es nur ein kleines Wort, was über eine Platzierung unter den Ersten 8 entscheiden kann.

 

Fehler Nr. 3.

Viel zu lange Ladezeiten

Geduld. Das ist das, was ein User heute nicht mehr hat. Ein Shop der nicht auf Anhieb lädt oder Formate nutzt, die vor allem das mobile Gerät nicht unterstützt, hat keine Chance und wird vom Nutzer weggeklickt.
Gerade in Zeiten von steigenden Zugriffen über mobile Geräte ist die Geschwindigkeit, sowie ein ansprechendes Shopdesign im Responsive-Webdesign nach wie vor ein wichtiges Kriterium für Google. Vermeiden Sie lange Wartezeiten, sorgen Sie für ordentlich Power, denn Google weiß ob Ihr Shop userfreundlich ist - oder nicht.

TIPP:
Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Shop für Google schnell genug ist, dann nutzen Sie den GoogleSpeed-Test.

https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

 

Fehler Nr. 4.

Keine ALT-Attribute bei Bildern

Vermeiden soll man ja bekannterweise große Bilder. Aber in genau diesen steckt ein großes Potential. Visuelle Reize, süße Tierbilder, ein klasse Model im top Dress, der Akkubohrer, der in den Stahlträger bohrt als wäre es Butter. Bilder sagen mehr als tausend Worte. Google kann Bilder nicht auslesen, deshalb ist es umso wichtiger das ALT-Attribut nicht zu vergessen, damit das Bild "tausend" Worte sprechen kann.

 

Fehler Nr. 5.

Keine sprechenden URLs

Wahrscheinlich einer der ältesten Fehler, die ein Onlineshop-Betreiber machen kann. Achten Sie auf die sog. "sprechenden URLs" (engl. speaking url). Es gibt nicht viele Fehler die so alt sind, dass man von ihnen schon tausendfach im Web gelesen hat, die aber trotzdem noch häufig vorkommen.
Mit einer sprechenden URL erhöhen Sie nicht nur die Usability schon vor dem Besuch und steigern die Klickrate (CTR), sondern beeinflussen auch das Ranking Ihres Onlineshops.
Kryptische URLs sind nicht suchmaschinenfreundlich. Das Keyword muss in der Domain vorkommen – oder würden Sie nach folgendem Produkt suchen? „02348793643-3“


FAZIT: FEHLER VERMEIDEN UND ERFOLGSCHANCEN BESSER NUTZEN

Jeder Shop-Betreiber ist auf der Suche nach einer für ihn passenden und vor allem erfolgreichen SEO-Strategie. Das ständig wechselnde Sortiment und Angebot stellt Onlineshop-Betreiber vor eine große Herausforderung innerhalb der Suchmaschinenoptimierung, die auch schnell einen Fulltime-Job darstellen kann. Mit dem passenden Know-How lassen sich jedoch auch kleine Onlineshops dauerhaft userfreundlich optimieren und als gewinnbringende Marke etablieren. Wir unterstützen Sie gerne bei der Beseitigung und Vorbeugung möglicher SEO-Fehler auf Ihrem Onlineshop. Sprechen Sie uns gerne an.

Weitere interessante Artikel


Mein erstes Ausbildungsjahr bei der Agentur Scholz.

Mein erstes Ausbildungsjahr bei der Agentur Scholz.

01.08.2014

Meine Ausbildung als Mediengestalter und der erste Arbeitstag begann. Dieser Moment ist jetzt fast genau ein Jahr her und ich ziehe ein erstes, kleines Resümee. Da die vielen Erfahrungen und Erlebnisse in der Agentur den Rahmen dieses Blogs sprengen würden, fasse ich mich besser kurz.

10 Tipps, wie Sie zielgruppenorientierte Exposés gestalten

10 Tipps, wie Sie zielgruppenorientierte Exposés gestalten

21.07.2014

Wie Sie mit 10 einfachen Tipps sich und Ihren potenziellen Mietern Zeit und Nerven sparen? Wie Sie Mieter finden, die auch wirklich in Ihren Wohnraum passen? Der Schlüssel liegt im gestalten zielgruppenorientierter Exposés.
Seien Sie ehrlich, präzise und verbindlich, dann klappt´s auch mit dem Nachbarn. ...

Touch-Gesten im Internet mit jQuery? Haben Sie TouchSwipe schon ausprobiert?

Touch-Gesten im Internet mit jQuery? Haben Sie TouchSwipe schon ausprobiert?

29.07.2014

jQuery ist mittlerweile aus der Branche nicht mehr wegzudenken. Das dieses starke Javascript Framework durch Plugins fast bis ins Unendliche erweiterbar ist, weiß man. Auf diesem Weg möchten wir heute eine tolle Erweiterung präsentieren, mit der man Einiges im Bereich „Touch-Gestures“ anstellen kann.

iPhone 6 CSS-Media-Query | Agentur Scholz

Haben wir den CSS-Media-Query für das iPhone 6 entdeckt?

22.07.2014

Nicht mehr lange und doch schon so heiß erwartet wird das neue „iPhone 6“ oder etwa doch „iPhone Air“? Auch wir als Online Agentur sind gespannt auf das was uns Apple vermutlich im September präsentieren wird...

Kommentare (0):


Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Mein erstes Ausbildungsjahr bei der Agentur Scholz.

Mein erstes Ausbildungsjahr bei der Agentur Scholz.

01.08.2014

Meine Ausbildung als Mediengestalter und der erste Arbeitstag begann. Dieser Moment ist jetzt fast genau ein Jahr her und ich ziehe ein erstes, kleines Resümee. Da die vielen Erfahrungen und Erlebnisse in der Agentur den Rahmen dieses Blogs sprengen würden, fasse ich mich besser kurz.